Handwerk ist lebenslanges Lernen. Gefällt mir!

MINT-Förderung

 Eine der aktuell größten Herausforderungen für das Handwerk ist der demografische Wandel und der damit einher gehende Fachkräftemangel. Hinzu kommt, dass die Zahl an technikinteressierten und geeigneten Jugendlichen für eine Berufsausbildung in den gewerblich-technischen Berufen sinken wird.

Die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf beteiligt sich deshalb aktiv an der MINT-Förderung in der Region und ist Partner in der Gemeinschaftsoffensive zdi-Zentrum Kreis Steinfurt.

MINT – das steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Schulfächer, die als Grundlage zahlreicher moderner Berufsbilder von besonderer Bedeutung sind.

zdi – Zukunft durch Innovation – ist eine Gemeinschaftsoffensive des Landes NRW zur Förderung des naturwissenschaftlich–technischen Nachwuchses. Ziel ist es, sich gemeinsam den aktuellen Herausforderungen und Veränderungen im Schul- und Wirtschaftsleben zu stellen. Als aktiver Partner des zdi-Zentrums Kreis Steinfurt setzen wir uns mit anderen Akteuren aus der Region dafür ein, Kinder und Jugendliche mit schulischen und außerschulischen Angeboten für MINT-Berufe zu begeistern! 

Kleine Forscher in der Kreishandwerkerschaft

 Wie funktioniert eigentlich eine Lampe und was ist zu tun, damit der Lichtkegel größer wird? Diese und ähnliche Fragen beschäftigten 13 Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Bunte Welt“ in Rheine-Hauenhorst. Im Rahmen des Bundesprojektes „Haus der kleinen Forscher“ besuchten sie die Elektrowerkstatt im BildungsCenter Rheine der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf. Unter Anleitung von Elektromeister Thomas Brink nahmen sie Glühbirne, Draht und Co. unter die Lupe. Spielerisch ging den kleinen Forschern dabei im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf.

Wie die Erzieherinnen Ulrike Schnitt und Katrin Wessendorf erklärten, dreht sich für die Kinder im Vorschulalter in dieser Woche alles um das Thema Licht. Da trifft es sich gut, dass auch Kita-Hausmeister Hermann Bolsmann gelernter Elektriker ist und die Vorschulkinder bei ihrer Entdeckungsreise durch Licht und Strom begleiten kann. Der Besuch der E-Werkstatt war für die Mädchen und Jungen und ihre Betreuer ein besonderes Erlebnis. „Sie können hier in einer professionellen Werkstatt etwas ausprobieren – und sind voll und ganz dabei“, sagt Jens Bökenfeld, zuständiger Mitarbeiter der KH für den Bereich Berufsorientierung und Mitglied im sogenannten MINT-Arbeitskreis des Kreises Steinfurt.

Ziel des Bundesprojektes „Haus der kleinen Forscher“ ist es, Kinder schon in jungen Jahren für diese Disziplinen zu begeistern. Während Grundschüler schon des Öfteren in den Werkstätten im BildungsCenter gearbeitet haben, hatte die KH nun mit den Kindergartenkindern erstmals kleine Forscher im Vorschulalter zu Gast. Zu jung waren die für das Thema aber keinesfalls, denn der Forschergeist und die Neugierde von Kindern sind groß. Sie sind leicht zu begeistern und verstehen sehr schnell, worum es geht.

© 2017 KH Steinfurt-Warendorf