Qualifizierungsangebot Sprache und Schweißen

Berufstypischer Sprachgebrauch und Schweißerprüfung
Die Qualifizierungsmaßnahme "Sprache und Schweißen" beinhaltet das Erlernen des berufstypischen Sprachgebrauchs sowie das Ablegen von arbeitsmarktrelevanten Schweißerprüfungen in verschiedenen Schweißverfahren. Die Qualifizierung ist in insgesamt 4 Module (Schweißverfahren) unterteilt. Die Teilnehmer verlassen die Qualifizierung mit einer für den jeweiligen Bereich gültigen Schweißerprüfung der international gültigen Norm DIN EN ISO 9606, sofern die Prüfung bestanden wurde.

Teilnahmevoraussetzungen
Die Qualifizierung richtet sich an arbeitslose ungelernte und angelernte Fachfremde sowie gelernte und ungelernte Metallkräfte mit geringen deutschen Sprachkenntnissen (möglichst Sprachniveau B1.) 
Es erfolgt im Vorfeld eine Eignungsfeststellung der vorhandenen handwerklichen und sprachlichen Kenntnisse durch unsere Fachkräfte. Erfahrungen im Schweißen sind nicht zwingend notwendig. Technisches Interesse und gute Handfertigkeit sind Grundvoraussetzung.

Maßnahmedauer
Die Dauer der Qualifizierung beläuft sich auf insgesamt 6 Monate und ist in folgende Schulungsmodule unterteilt:

Qualifizierung im Verfahren „MAG“
Dauer 40 Tage*, 320 Zeitstunden | 427 UE
Das MAG-Schweißen eignet sich, durch besonders flexible Einsatzmöglichkeiten, zum Verschweißen von langen Schweißnähten und großen Stückzahlen in allen Materialstärken in Stahl und Chrom-Nickel- Stählen.

Qualifizierung im Verfahren „WIG“
Dauer  40 Tage*, 320 Zeitstunden | 427 UE
Das Wolfram-Inertgas-Schweißen findet häufig in der Edelstahlverarbeitung Anwendung. Oft werden dabei besonders hohe Schweißnahtqualitäten gefordert.

Qualifizierung im Verfahren „E-Hand“
Dauer 20 Tage*, 160 Zeitstunden | 213 UE
Das Elektrode-Hand-Schweißen wird häufig eingesetzt, wenn z. B. unter erschwerten Baustellenbedingungen Schweißverbindungen hoher Güte hergestellt werden müssen.

Qualifizierung im Verfahren „Gas“
Dauer
20 Tage*, 160 Zeitstunden | 213 UE
Das Gas-Schweißen wird hauptsächlich zum Verbindungsschweißen von Stahlrohren eingesetzt.

(*Richtwerte, je nach Handfertigkeit)

Fachsprachliches Training
Neben den praktischen Qualifizierungseinheiten findet auch ein gezieltes, fachsprachliches Training statt:

  • Sprachtraining mit Inhalten und Fachbegriffen aus der allgemeinen Arbeitswelt
  • Abbau von Sprachhemmungen
  • Begleitend zur praktischen Qualifizierung

Förderung
Wenn Sie sich für diese Qualifizierung interessieren und dabei die staatlichen Finanzierungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen möchten, ist es zunächst wichtig, sich frühzeitig an Ihren zuständigen Kostenträger (Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter, etc.) zu wenden.
Die Förderung mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter ist nach Prüfung der persönlichen Voraussetzungen möglich.


Beginn: folgt in Kürze
Dauer: 6 Monate (Vollzeit)
Zeiten: Mo. - Do. 07:30 - 16:30 Uhr, Fr. 07:30 - 15.15 Uhr
Ort: DVS-Schweißkursstätte der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf | 48431 Rheine | Laugestraße 51

Roland Merker